Datenschutzerklärung

Nachfolgend finden Sie Informationen zum allgemeinen Datenschutz und alle Informationen über die Verarbeitung personenbezogener Daten bei der Nutzung der Webseite kanzlei-rbc.de:

Datensparsamkeit und Datenschutz haben bei uns als Bürogemeinschaft von Strafverteidiger-:innen einen hohen Rang. Deswegen werden nur für den Betrieb der Website absolut unverzichtbare Daten verarbeitet. Die Webseite funktioniert datensparsam und ganz ohne sog. Cookies, es erfolgt daher auch kein Cookie-Hinweis. Wir verwenden keine Logdateien, keine Aufrufstatistiken, keine Nachvollziehbarkeit, kein Tracking, also kein Google Analytics, keine Herkunftsanalysen und keine Geolocation.

Aus Sicherheitsgründen nutzt unsere Website eine SSL-bzw. TLS-Verschlüsselung. Damit sind Daten, die Sie über diese Website übermitteln, für Dritte nicht mitlesbar. Sie erkennen eine verschlüsselte Verbindung an der „https://“ Adresszeile Ihres Browsers und am Schloss-Symbol in der Browserzeile.


1. Verantwortliche i.S. der DSGVO
Verantwortlich für die Datenverarbeitung i.S. der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) auf dieser Webseite ist die
Betriebsgesellschaft bürgerlichen Rechts für die
anwaltliche Bürogemeinschaft in der Rothenbaumchaussee 73, 20148 Hamburg, 1. OG,
Rothenbaumchaussee 73
20148 Hamburg
t: 040 411 114 660
f: 040 411 114 670
kontakt@kanzlei-rbc.de
2. Zwecke und Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung
2.1 Aufruf der Website

Beim Aufrufen unserer Website www.kanzlei-rbc.de werden durch den auf Ihrem Endgerät zum Einsatz kommenden Browser automatisch Informationen an den Server unserer Website gesendet. Diese Informationen werden nur temporär in einem sog. Logfile gespeichert.
Zum Aufruf der Internetseite und der Anzeige auf Ihrem Endgerät ist es erforderlich, dass personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet werden. Hierfür müssen Informationen über den verwendeten Browser verarbeitet werden. Zu diesen Informationen zählen

  • IP-Adresse
  • Betriebssystem des aufrufenden Rechners
  • Browser Version des aufrufenden Rechners
  • Name der abgerufenen Datei
  • Datum und Uhrzeit des Abrufs
  • übertragene Datenmenge
  • verweisende URL

Die IP-Adresse wird nur anonymisiert gespeichert. Einen Personenbezug kann aus den verbleibenden Daten dann nicht mehr hergestellt werden. Die Verarbeitung erfolgt auf Grundlage eines überwiegend berechtigten Interesses gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Das berechtigte Interesse besteht in der ordnungsgemäßen Bereitstellung der Informationen auf der Webseite, Gewährleistung einer komfortablen Nutzung unserer Website, der Gewährleistung eines reibungslosen Verbindungsaufbaus der Website und der Auswertung der Systemsicherheit und -stabilität.
In keinem Fall verwenden wir bzw. unser Webseitenbetreiber diese erhobenen Daten zu dem Zweck, Rückschlüsse auf Ihre Person zu ziehen. Eine Übermittlung Ihrer Daten an Dritte findet nicht statt.

2.2 Verarbeitung personenbezogener Daten im Mandatsverhältnis
Die Rechtsanwält:innen in der Bürogemeinschaft verarbeiten personenbezogene Daten im Zusammenhang mit Anbahnung, Abschluss, Durchführung und Beendigung eines Mandatsverhältnisses mit Ihnen.
Die Datenverarbeitung erfolgt auf Basis einer informierten Einwilligung. In diesen Fallkonstellationen werden Sie von den Rechtsanwält:innen jedoch nochmals umfassend informiert. Die Rechtsgrundlage der Datenverarbeitungen ist diesen Fallkonstellationen Art. 6 Abs. 1 lit. a), Art. 9 Abs. 2 lit. a) Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Nach Beendigung des Mandatsverhältnisses sind alle Rechtsanwält:innen der Bürogemeinschaft verpflichtet, Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von gesetzlichen Aufbewahrungspflichten für einen Zeitraum von bis zu zehn Jahren aufzubewahren. Rechtsgrundlage für Datenverarbeitungen, die zur Erfüllung der Aufbewahrungspflichten erforderlich sind, ist Art. 6 Abs. 1 lit. c) DSGVO in Verbindung mit §§ 157 Abgabenordnung (AO), 257 Handelsgesetzbuch (HGB).
Nachfolgend finden Sie die Datenschutzerklärungen der Rechtsanwält:innen der Bürogemeinschaft:

Rechtsanwältin Alisa-S. Schmidt (pdf)
Rechtsanwalt Henning Gottschling (pdf)
Rechtsanwalt Dr. Zacharias Kidza (pdf)
Rechtsanwalt Florian Riechey (pdf)
Rechtsanwalt Jacob N. F. Schwieger (pdf)
Rechtsanwalt Christian Woldmann (pdf)

3. Empfänger

Ihre Daten werden grundsätzlich nicht an Dritte weitergegeben. Es werden jedoch für den Betrieb der Webseite Dienstleister eingesetzt. Bei diesem Dienstleister handelt es sich um einen sogenannten Auftragsverarbeiter. Dieser ist nur auf unsere Weisungen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten befugt und sorgfältig ausgewählt. Eine Datenübermittlung in Drittstaaten findet durch uns grundsätzlich nicht statt und ist auch nicht geplant.

4. Speicherdauer bzw. Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer

Die Daten werden umgehend gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zwecks ihrer Erhebung nicht mehr benötigt werden. Die im Rahmen einer Mandatsabwicklung erhobenen Daten werden bis zum Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist gespeichert und danach gelöscht. Dies gilt jedoch nicht, soweit nach Art. 6 Abs. 1 lit. c) DSGVO aufgrund von steuer- und handelsrechtlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten (aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) oder der Abgabenordnung (AO)) eine Verpflichtung zu einer längeren Speicherung besteht; Sie in eine darüberhinausgehende Speicherung nach Art. 6 Abs. 1 lit. a) bzw. Art. 9 Abs. 2 lit a) DSGVO ausdrücklich eingewilligt haben oder eine weitergehende Speicherung nach Art. 17 Abs. 3 lit. a) DSGVO zur Geltend, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist. In diesen Fallkonstellationen speichern wir die dafür erforderlichen Daten bis zum Ablauf der gesetzlich einschlägigen Verjährungsfristen. Wir sind bei mandatsbezogenen Datenerhebungen gemäß § 50 der Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO) verpflichtet diese in einer sogenannten Handakte zu speichern. Handakten müssen 6 Jahre aufbewahrt werden. Fristbeginn ist das Ende des Jahres, in dem der jeweilige Mandatsauftrag beendet wurde.

5. Ihre Rechte
5.1 Auskunft

Sie haben das Recht, von uns jederzeit auf Antrag eine Auskunft über die von uns verarbeiteten, Sie betreffenden personenbezogenen Daten im Umfang des Art. 15 DSGVO zu erhalten.
Dieses Recht ist eingeschränkt durch die Ausnahmen des § 34 Bundesdatenschutzgesetz („BDSG“), wonach das Auskunftsrecht insbesondere entfällt, wenn die Daten nur aufgrund gesetzlicher Aufbewahrungsvorschriften oder zur Datensicherung und Datenschutzkontrolle gespeichert sind, die Auskunftserteilung einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordern würde und eine Zweckentfremdung der Datenverarbeitung durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen verhindert wird.

5.2 Recht auf Berichtigung

Sie haben das Recht, von uns die unverzügliche Berichtigung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zu verlangen, sofern diese unrichtig sein sollten.

5.3 Recht auf Löschung

Sie haben das Recht, unter den in Art. 17 DSGVO beschriebenen Voraussetzungen von uns die Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zu verlangen. Diese Voraussetzungen liegen insbesondere vor, wenn der jeweilige Verarbeitungszweck erreicht ist oder anderweitig wegfällt sowie wenn wir Ihre Daten unrechtmäßig verarbeiten sollten, Sie eine Einwilligung widerrufen haben, ohne dass die Datenverarbeitung auf anderer Rechtsgrundlage fortgeführt werden kann, falls Sie der Datenverarbeitung erfolgreich widersprechen und in Fällen des Bestehens einer Löschpflicht auf Grundlage des Unionsrechts oder des Rechts eines EU-Mitgliedstaates, dem wir unterliegen.
Dieses Recht unterliegt den Einschränkungen aus § 35 BDSG, wonach das Recht auf Löschung insbesondere entfallen kann, wenn im Falle nicht automatisierter Datenverarbeitungen ein unverhältnismäßig hoher Aufwand für die Löschung besteht und Ihr Interesse an der Löschung als gering anzusehen ist.

5.4 Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Sie können nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO von uns verlangen, dass wir Ihre personenbezogenen Daten nur noch eingeschränkt verarbeiten. Dieses Recht besteht insbesondere, wenn die Richtigkeit der personenbezogenen Daten umstritten ist, wenn Sie unter den Voraussetzungen eines berechtigten Löschbegehrens anstelle der Löschung eine eingeschränkte Verarbeitung verlangen; ferner für den Fall, dass die Daten für die von uns verfolgten Zwecke nicht länger erforderlich sind, Sie die Daten jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen sowie wenn der Erfolg eines Widerspruchs noch umstritten ist.

5.5 Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO das Recht, von uns die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen, maschinenlesbaren Format zu erhalten sowie diese Daten einem anderen Verantwortlichen zu übermitteln.

5.6 Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die entweder im öffentlichen Interesse oder zur Wahrung unseres berechtigten Interesses erfolgt, Widerspruch einzulegen. Wir werden die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einstellen, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

5.7 Beschwerderecht

Sie haben ferner das Recht, sich bei Beschwerden an eine Aufsichtsbehörde zu wenden, insbesondere in dem Mitgliedstaat Ihres Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.

Stand: Februar 2024